Liebe Freunde der CEREMONIES-Party,

wir möchten zunächst alljenigen danken, die in diesen wenigen erfreulichen Stunden zu uns gehalten haben und das auch weiterhin tun werden. Diese Party war, ist und soll niemals ein Spielplatz und Austragungsort für extrempolitische Sichten jeglicher Art sein, ebenso wenig sind wir bereit, unsere Musikveranstaltung von externen Kräften politisieren zu lassen. Wir stehen für Offenheit, Toleranz und einen freien Geist, von daher ist bei uns jeder willkommen – egal welche Hautfarbe, Nationalität oder sexueller Orientierung sie/er besitzt. Für Gewalt, Meinungsdiktatur und Faschismus jeglicher Art bieten wir hingehen keinerlei Plattform. CEREMONIES reflektiert einen Bereich einer schillernden Subkultur in einer freien, weltoffenen Stadt. Das wird vom Großteil unseres Publikums auch so korrekt verstanden, gelebt und honoriert.

Wir möchten, dass unterschiedliche Leute bei uns gemeinsam ausgelassen und friedlich feiern, tanzen und sich austauschen können. So war es immer und so soll es auch in Zukunft sein. Leider haben wir berechtigte Sorge, dass aufgrund der kürzlich gegen uns erhobenen Vorwürfe (Unterstützung von rechten Ideen) genau diese Ausgelassenheit im Augenblick gefährdet ist. Um nicht das Risiko einzugehen, dass sich die Menschen, die am wenigsten „Schuld“ daran trifft (ihr, die Gäste), irgendeiner Gefahr, sei es verbal oder anderer Art, ausgesetzt sehen müssen, haben wir uns dazu entschlossen, die CEREMONIES-Party im September ausfallen zu lassen. Diese Entscheidung fiel uns nicht leicht und wir bedauern es sehr, am Samstag nich mit euch feiern zu können, aber es erscheint im Augenblick die beste Lösung.

Vielen Dank für euer Verständnis und eure Treue. Das ist nicht das Ende.

Peace. Please.

P.S.: Wer einmal etwas sinnvolles tun möchte, kann diesen Beirag gerne sharen. Herzlichen Dank!

Quelle: facebook, 3. September 2013