Eine antifaschistische Gruppe hat die Namen mehrerer mutmaßlicher Mitglieder der Bürgerbewegung Hellersdorf (aka. Bürgerinitiative Marzahn-Hellersdorf) veröffentlicht. Die Initiative hatte im vergangenen Herbst massiv Stimmung gegen eine neu eröffnete Flüchtlingsunterkunft gemacht. Die Bewohner sehen sich bis heute rassistischen Anfeindungen und Übergriffen ausgesetzt. In der Nacht zum 16. März gab es einen erneuten Angriff.

Das »Recherche Kombinat Oprema« weist nun auf vermeintliche Zusammenhänge der Bürgerbewegung mit der Partei »Die Rechte« und der militanten Neonaziszene hin und bemängelt fehlendes Handeln der Polizei, seien doch »alle Akteur_innen bekannt«. Deren Namen hat das Recherchekombinat auf folgender Internetseite aufgelistet: www.recherche-und-aktion.net/2014/03/die-buergerbewegung-hellersdorf

Quelle: Neues Deutschland, 19. März 2014