Das Konzert des faschistischen kroatischen Rocksängers Marko Perkovic, genannt Thompson, findet nicht in der Berliner Columbiahalle statt (jW berichtete). Das hat der Betreiber auf Nachfrage der jW mitgeteilt. Perkovic bedient sich in seinen Auftritten und Liedtexten nationalistischer Symbole. Kritisiert werden zudem seine Nähe zur extremen Rechten in Kroatien und die Verharmlosung des faschistischen Ustascha-Regimes im Zweiten Weltkrieg.

Quelle: Junge Welt, 23. April 2014