Archiv für Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

Weitere Aktionen Keine Ruhe für Maria Fank

Rassistische Einstellungs- und Handlungsmuster sind bis in die Mitte der deutschen Gesellschaft hinein vertreten. Aktuell wird das verstärkt sichtbar im Zuge der Debatte um die Aufnahme von Flüchtlingen, die in Deutschland vor Krieg und Verfolgung Schutz suchen.

Nach Outingaktionen Antifa-Kampagne zeigt erste Resultate

Die Outing-Kampagne gegen die Berliner Neonaziaktivistin Maria Fank, die zur Zeit eine Ausbildung auf der Berufsfachschule für Sozialassistenz der AFBB gGmbH in Berlin-Mitte macht, hat erste Wirkung hinterlassen.

Rechte Sozialassistenz Aktionen gegen RNF-Kader

Im Juni 2013 wurde öffent­lich, dass Maria Fank, die Lan­des­vor­sit­zende der NPD-Unterorganisation „Ring Natio­naler Frauen“ (RNF) einer Aus­bil­dung zur Sozi­al­as­sis­tentin in Berlin-Mitte nach­geht. Auf Veranstaltungen der militanten Berliner Neonaziszene tritt Fank regelmäßig als Rednerin in Erscheinung, wie zuletzt bei den rassistischen Protesten gegen eine neu eingerichtete Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Hellersdorf, die bundesweite Beachtung fanden.

Lebenszeichen II Was macht eigentlich Arnulf Priem?

In einer Moabiter Kneipe sitzend gibt der ehemalige Neonazikader dem Magazin „Report Mainz“ zum Jahreswechsel ein Interview und beteuert wie selbstverständlich: Nationalsozialist sei er „durch und durch“.

RNF-Kader Maria Fank bald Sozialassistentin?

Die Landesvorsitzende der NPD- Unterorganisation „Ring Nationaler Frauen“ (RNF), Maria Fank, geht auf der AFBB Akademie für berufliche Bildung gGmbH in der Alten Jakobstr. 83 in Berlin-Mitte einer Ausbildung zur Sozialassistentin nach (Abschlussklasse 2014).

Lebenszeichen Arnulf Priem in Moabit

Seit einem Polizeieinsatz ist es öffentlich: Moabit hat das Zweifelhafte Vergüngen, den bekennenen Nationalsozialen, Rassisten und Antisemiten Arnulf-Winfried Priem in der Nachbarschaft begrüßen zu dürfen.